BasaTexxFP - Die Lösung für extreme Anforderungen beim Brandschutz

Feuerfest bis 1200 Grad (Baustoffklasse A2 EN 13501-1) und dabei flexibel und leicht

Sind sind auf der Suche nach einem Material, das sehr hohen Temperaturen standhält und darüber hinaus als Isalator und Kompensator dient? Dann ist BasaTexxFP der richtige Werkstoff für Sie.

BasaTexxFP ist ein neues, textiles Verbundmaterial, welches ein Gewebe hat, das aus dem Gestein „Basalt“ (Basaltfaser-Polymer-Composites) gefertigt ist. Basalt ist ein Hochleistungswerkstoff, der vielfältig genutzt werden kann, vergleichbar mit Carbon- und Glasfasern.

Die technische Textilie wird als Bahn- bzw. Rollenware geliefert und kann anschließend konfektioniert werden.

BasaTexxFP wurde von Fulcoline in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Filk entwickelt und zur Serienreife gebracht.

Mit dem Leichtbauverbundmaterial BasaTexxFP eröffnen sich der Bauwirtschaft und der Industrie neue Möglichkeiten, wenn extreme Anforderungen an den Brandschutz erfüllt sein müssen.

Beispielhafte Abbildung der Textilfaser

Was macht BasaTexxFP so einzigartig?

Die Kombination aus mehreren Besonderheiten:

  • Es brennt nicht (unbrennbar)
  • Hohe Flexibilität durch ein textiles Gewerbe. Ähnliche Beschaffenheit wie eine LKW-Plane
  • Umweltfreundlich, das Basaltgewebe enthält keinerlei Chemikalien und ist zu 100% recycelbar

Welches Brandschutznormen erfüllt BasaTexxFP?

Folgende Klassifizierungen sind bereits durch FILK erteilt worden:

  • Baustoffklasse A2 DIN EN 13501
  • Brandklasse A2-s1 d0

Welche Eigenschaften hat BasaTexxFP?

Die technischen Parameter sind:

  • Geringe Flächenmasse kleiner 800 g/m2
  • Mechanische Kennwerte (Zugfestigkeit: 2.500 N/5 cm, Weiterreißfestigkeit: 250-300 N, Haftkraft: 80-100 N)
  • Konfektionierbar durch Verkleben

Brandschutzbeispiele bis 1200 Grad

Anwendungsmöglichkeiten der Plane BasaTexxFP

Die Eigenschaften des Basismaterials Basalt mach BasaTexxFP zu einem Produkt, wo extreme Brandschutzanforderungen und Sicherheitsstandards eingehalten werden müssen. In Bezug auf Hitzebeständigkeit, geringes Gewicht, Formbarkeit, Isolationsfähigkeit und Umweltschutz gestellt werden, spielt BasaTexxFP seine Vorteile aus.

Einige Beispiele möglicher Anwendungsszenarien sind:

  Zeltplanen, Festzelte, Eventzelte, Pagodenzelte usw.
  Thermischer Schutz für Lithium-Ionen-Akkus beispielsweise in der Automobilindustrie (Elektrofahrzeuge)
  Als Isolator bei hohen Spannungen, z. B. Transformatorenbau
  Sporthallen, Konzerthallen, Öffentliche Gebäude (Flüghäfen, Bahnhöfe etc.)

  Biologische Holzhäuser und Gebäude mit hoher Dämmung, Trockenbau
  Leichtbau, Flugzeugbau, Schiffsbau, Schwerindustrie
  Hausgerätetechnik, Großküchen
  Gefahrguttransport und Lagerlogistik Gefahrgutstoffe
  EDV- und Server-Räume sowie Schaltschränke
  Arbeitsschutz für Hilfskräfte

Die BasaTexxFP-Planen sind in unterschiedlichen Oberflächenstrukturen lieferbar

BasaTexxFP-Plane Fulcoline
BasaTexxFP-Plane Fulcoline
BasaTexxFP-Plane Fulcoline

Fragen und Antworten zur BasaTexxFP-Plane

Das kommt auf den Anwendungsfall an. Die BasaTexxFP-Plane kann in unterschiedlichen Stärken mit individuellen Beschichtungen geliefert werden.

Der Preis für  die einfache Standardausführung pro qm² wird in Kürze veröffentlicht.

Basalt im Vergleich zu Glas(wolle):

  • Basalt hat höhere Festigkeiten, ist frei von chemischen Zusätzen
  • Hat eine höhere Temperaturbeständigkeit. Glas ca. 600°, Basalt ca. 1200°
  • Ist UV-beständiger als Glas und hat eine höhere chemische Beständigkeit gegen Laugen und Säuren.

Basalt im Vergleich zu Aramide (Kevlar, Twaron):

  • Aramide brennen, haben nur eine Temperaturbeständigkeit von 300°
  • Sind nicht UV beständig, Haben aber eine höhere Festigkeit und sind leichte
  • Preis um das fünfache höher als BasaTexxFP

Basalt im Vergleich zu Carbon:

  • Carbon ist auch brennbar
  • 10 Mal höher im Preis, aber viel leichter und hat höhere Festigkeiten.

Aus einer Materialkombination aus einem anorganischen, textilen Träger auf Basis von Basaltfasern und einer organischen Polymerschicht.

  • Als Rollenware. Genaue Maße folgen in Kürze.
  • Als Meterware. Genaue Maße folgen in Kürze.

Ab 1 mm. Genaue Stärken folgen in Kürze.

  • BasaTexxFP wird normalerweise verklebt
  • Alternativ kann es auch genäht werden

Materialeigenschaften und Herstellung der Basaltfaser:

  • Die Fasern werden in einem Spinnprozess aus einer 1450 °C heißen Schmelze gewonnen und verwebt Schmelzpunkt
  • Zugfestigkeit: bis zu 4800 MPa
  • Hauptbe­stand­teile der Basaltfasen: SiO2, Al2O3, CaO, MgO, Fe2O3, Na2O

 

Gewebebindungen und Garnstärken

  • Gewebebindungen: Atlas, Leinwand, Kettrips
  • Fadenstärken: 68tex, 136tex, 1200tex
  • Flächenmassen: ca. 200 g/m2, ca. 400 g/m2, ca. 600 g/m2, ca. 800 g/m2
  • Schlichten: silanbasiert, vinylesterbasiert

Beschichtung:

  • Die Basaltfaser ist der Festigkeitsträger, der in unterschiedlichen Stärken hergestellt werden kann
  • Siliconbeschichtung
  • Haft und Deckschicht

Mechanische Festigkeiten:

  • Zugfestigkeit: FMax= 3.100-3.900 N/5 cm (lä) – 5.000-9.200 N/5 cm (qu)
  • Weiterreißfestigkeit: 50 N (lä)-90 N (qu)
  • Haftkraft: >70 N/5 cm (lä), >40 N/5 cm (lä))

KB-Hoch-190203 Klassifizierungsbericht

Das Klassifizierungsbericht wurde vom Prüfinstitut Hoch erstellt.

Bild | 285.09 Kb

PB-Hoch 190201 Prüfbericht

Das Prüfbericht wurde vom Prüfinstitut Hoch erstellt.

PDF-Dokument | 713.05 Kb

Interesse an weiteren Informationen? Schreiben Sie uns.

Wenn Sie Brandschutztechniker, Ingenieur, Anwendungstechniker oder Lösungsanbieter für Brandschutzsysteme sind, kontaktieren Sie uns.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Entwicklung neuer Branschutzanwendungen mit Mustern und unserem Know-how.



Sie erkennen unsere Datenschutzrichtlinien an?
Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Haus aus.